Das „Ruth Cohn Institut für TZI - Berlin/Deutschland-Ost“ trägt den Namen der Begründerin der Themenzentrierten Interaktion (TZI), der Psychotherapeutin Ruth C. Cohn. Früher hieß es „WILL – Werkstatt Institut für Lebendiges Lernen“.

Ruth Cohn wurde 1912 in Berlin geboren. Anlässlich ihres 100. Geburtstags wurde eine „Berliner Gedenktafel“ an ihrem Geburtshaus in Berlin-Charlottenburg, Mommsenstraße 55 enthüllt.

Das Ruth Cohn Institut Berlin/Deutschland-Ost ist ein Verein mit etwa 150 Mitgliedern: TZI-Lehrende und -Praktizierende, TZI-Lernende und -Interessierte oder auch Leute, die das Anliegen der TZI fördern wollen. Er verfolgt das Ziel, durch ein entsprechendes Veranstaltungs- und Kursangebot Lernen und Weiterentwicklung mit TZI zu ermöglichen und ihre Umsetzung in den persönlichen, beruflichen und außerberuflichen Alltag zu unterstützen. Die Mitglieder leben in Berlin, Brandenburg, Mecklenburg/Vorpommern, Sachsen, Sachsen/Anhalt und Thüringen. Sie arbeiten überwiegend in Berufen, bei denen es auf hohe soziale Kompetenz, Teamfähigkeit und einen humanistischen Leitungsstil ankommt.

Das Ruth Cohn Institut Berlin/Deutschland-Ost ist zusammen mit anderen regionalen TZI- Vereinen in Deutschland, den Niederlanden, Belgien, Polen, der Schweiz und Indien Mitglied im Dachverband „Ruth Cohn Institute for TCI – International“  mit Sitz in Basel. Es ist das von Ruth Cohn autorisierte Institut für die Ausbildung in Themenzentrierter Interaktion.

Unsere Angebote

  • Seminare zur Einführung in die Themenzentrierte Interaktion
  • Grundausbildung mit Zertifikat in Themenzentrierter Interaktion nach Ruth C. Cohn
  • Aufbauausbildung zum Erwerb des TZI-Diploms
  • Workshops, Studientage  und  regionale Treffen zum Erfahrungsaustausch zur Praxis der TZI in unterschiedlichen Lebens- und Arbeitsfeldern